Mitarbeiter stehen hinter ihrer Eintracht

Die Mitarbeiter und treuen Fans der Kurpark-Klinik in Bad Nauheim erhalten Heimtrikots von Eintracht Frankfurt als Belohnung.


Es begann am Tag, als Eintracht Frankfurt das Relegationsduell mit dem 1. FC Nürnberg für sich entschied und damit nicht in die zweite Liga absteigen musste. Zur Freude des Tages machte die Geschäftsleitung am nächsten Tag den Mitarbeitern der Kurpark-Klinik in Bad Nauheim ein außergewöhnliches Angebot. Jeder, der als Fan von Eintracht Frankfurt für die neue Saison ein Heimtrikot haben wollte, konnte sich in eine Liste eintragen. Nach drei Wochen wurde addiert und zusammen kamen über 160 Bestellungen. Rückennummer, Spieler- oder Eigenname konnten zudem frei gewählt werden. Das Design des Trikots stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Dann kam der Zeitpunkt, als Eintracht Frankfurt auf den Plan gerufen wurde. Bestellungen nach Größen und Beflockungswünschen wurden an den Verein weitergeleitet. Interessant dabei war, dass über 30 mal der Spielername Alex Meier mit der Rückennummer 14 und über 10 mal Marco Russ mit der Rückennummer 4 gewählt wurde. Es gab aber auch über 60 Eigennamenwünsche.
Ende Oktober war es dann endlich soweit. Die Mitarbeiter der Kurpark-Klinik in Bad Nauheim erhielten als treuer Fan und als besondere Wertschätzung das heiß ersehnte Stück überreicht. Zu Gast war der ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt, Christoph Preuß zusammen mit dem Vertriebsleiter Benjamin Grän. Gemeinsam mit dem Geschäftsleiter der Kurpark-Klinik Michael Poschmann und dem Verwaltungsdirektor Uwe Rufleth halfen sie bei der Ausgabe. Christoph Preuß erklärte sich im Anschluss bereit, Autogramm- und Fotowünsche zu erfüllen.

Mit dem erfolgreichen Start von Eintracht Frankfurt in die neue Erstligasaison und dem aktuellen Weiterkommen ins Achtelfinale des DFB-Pokals macht das Fan sein wieder sehr viel mehr Spaß. Dazu trägt dann auch das neue Heimtrikot bei.

Lesen Sie hier den Artikel der Frankfurter Neuen Presse.