Neue Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe in der Wetterau

Neue Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe in der Wetterau

In der Wetterau entsteht eine neue Selbsthilfegruppe für an Prostatakrebs erkrankte Männer. Zur Auftaktveranstaltung lädt der Landesverband Hessen e.V. der Prostatakrebs-Selbsthilfe, dem Dachverband aller Prostata-Selbsthilfegruppen in Hessen, interessierte Betroffene und Angehörige ein.

Los geht es am 25. Februar 2019 um 18:00 Uhr in der Kurpark-Klinik Bad Nauheim. Zu Beginn der Veranstaltung informiert Privat Dozent Dr. Winfried Vahlensieck, Chefarzt der Fachklinik für Urologie in der Kurpark-Klinik über Möglichkeiten und Maßnahmen zur Rehabilitation bei Prostatakrebs. Im Anschluss daran stellen der Landesverband Hessen der Prostatakrebs-Selbsthilfe und die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises in Friedberg ihre Arbeit vor sowie die Vorteile zur Teilnahme an der Prostata-Selbsthilfegruppe in der Wetterau.

Prostatakrebs ist neben Lungen- und Darmkrebs mit ca. 60.000 Neuerkrankungen im Jahr die häufigste Krebserkrankung bei Männern in Deutschland. Die Häufigkeit von Prostatakrebs nimmt seit fast drei Jahrzehnten stetig zu. Das ist überwiegend auf den Einsatz neuer Methoden zur Früherkennung zurückzuführen. Dadurch werden vor allem im symptomlosen Frühstadium mehr Prostatakarzinome entdeckt, die gut heilbar sind. Doch in Sachen Männergesundheit und Vorsorge gibt es noch viel zu tun, denn Prostataerkrankungen sind immer noch ein Tabuthema. Laut aktueller Erhebung der Techniker Krankenkasse nutzen erwachsene Männer das Angebot zur jährlichen Krebsfrüherkennung beim Urologen nur zu 27 Prozent.

Die Diagnose Prostatakrebs löst große Ängste bei Betroffenen und Angehörigen aus und kann einen tiefen Einschnitt in ihrem Leben bedeuten. Aus diesem Grunde möchte die Prostatakrebs-Selbsthilfe des Landesverbandes Hessen e.V. in Bad Nauheim eine neue Prostata-Selbsthilfegruppe gründen. Die Treffen sollen regelmäßig jeden letzten Montag im Monat um 18:00 Uhr in der Kurpark-Klinik in Bad Nauheim stattfinden.

Wenn Betroffene sich gegenseitig zuhören, nachfühlen und verstehen, vermittelt das ein Gefühl von Gemeinsamkeit und Vertrauen. Wenn Angehörige Erfahrungen untereinander austauschen und dadurch neue Ideen zur Lösung eines Problems entwickeln, ist das schon ein Schritt in die richtige Richtung. Selbsthilfegruppen leisten etwas Unersetzbares und vermitteln das Gefühl, nicht allein zu sein. Die Gruppengründung wird unterstützt von der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises in Friedberg und der Kurpark-Klinik in Bad Nauheim.

Lesen Sie hier einen Artikel zum Thema aus der Wetterauer Zeitung vom 20. Februar 2019